Natur & Hofmanufaktur

25. November 2017

Sauerkraut selbst herstellen

By

Sauerkraut oder Sauerkohl ist durch Milchsäuregärung konservierter Weißkohl oder Spitzkohl und wird meist gekocht als Beilage gegessen. Es gilt international als eines der bekanntesten deutschen Nationalgerichte. Wikipedia


Rezept drucken
Sauerkraut selbst herstellen
Sauerkraut
Vorbereitung 30 Minuten
Wartezeit 3 Wochen
Portionen
mindestens
Zutaten
  • 5 kg Weiskohl
  • 75 g Salz 15 g je kg
  • 10 g Wacholderbeeren nach eigenen Vorlieben und Geschmack auswählen
  • 4 Blätter Lorbeer nach eigenen Vorlieben und Geschmack auswählen
  • 5 Stück Möhren mittlere Größe
Vorbereitung 30 Minuten
Wartezeit 3 Wochen
Portionen
mindestens
Zutaten
  • 5 kg Weiskohl
  • 75 g Salz 15 g je kg
  • 10 g Wacholderbeeren nach eigenen Vorlieben und Geschmack auswählen
  • 4 Blätter Lorbeer nach eigenen Vorlieben und Geschmack auswählen
  • 5 Stück Möhren mittlere Größe
Sauerkraut
Anleitungen
  1. Tontopf mit heißem Wasser ausspülen und austrocknen lasen. Den Tontopf mit großen Weißkohl-Blättern auslegen. Das Sauerkraut bleibt dadurch schön hell. Die restlichen äußeren grünen Blätter werden wenn notwendig entfernt. Den Kohlkopf in der Mitte teilen und den dicken Strunk entfernen. Danach mit dem Krauthobel den Kohl zerkleinern. Darauf achten das der Kohl nicht zu fein geraspelt wird. Das geraspelte Kraut wird richtig kräftigt durchmengt und mit dem Salz durchmischt. Das ist sehr wichtig um von Beginn an unerwünschte Mikroben fernzuhalten. Ca. 15 Gramm Salz auf 1kg Kohl. Dieses Gemenge wird in den Tontopf gefüllt und dabei kräftig mit den Händen gequetscht und mit den Fäusten gestampft, bis sich ordentlich Brühe bildet. Wenn der Tontopf, ca. zu 4/5 gefüllt ist, sollte bis ca. 2 cm Brühe über dem Kraut stehen. Zum Schluß wird auf das Sauerkraut ein Teller gelegt und dieser mit einem Stein beschwert. Das ist nötig, damit das Sauerkraut immer in der Lake bleibt und nicht aufquellen kann. Viele Tontöpfe haben einen zusätzlichen Rand, in dem der Deckel liegt. Dort wird Salzwasser eingefüllt. So können von außen keine Keime eindringen. Die Gase können darüber leicht entweichen 14 Tage bis 3 Wochen bleibt der Topf nun in einem etwas wärmeren Raum stehen, dann erst kommt er in den Keller. Nach weiteren 1 – 2 Wochen kann man probieren.
Dieses Rezept teilen
Posted in: Mach mit, Rezepte
18. November 2017

Workshop – Nachlese „Kräuter aus dem Garten – Naturkosmetik selbstgemacht“

By

Zum letzten Workshop in diesem Jahr, am 10.11.2017 fanden  sich 8 interessierte Teilnehmerinnen, einige davon schon Wiederholungstäter, in der Küche des AmbrossGut`s ein. Buch Ambrossgut

In einer Powerpoint-Präsentation  zeigte Heike Sikorski Möglichkeiten auf, wie einfache Zutaten aus dem Haushalt mit verschiedenen Kräutern kombiniert als Schönheitsmittelchen genutzt werden können. Dabei wurden Aufbereitungsmöglichkeiten von z.B. Ringelblume, Lavendel, Rosen, Arnika oder  Salbei angesprochen, die als getrocknete Varianten, Ölauszug oder auch Tinktur für  ihren  späteren Einsatz in Naturkosmetik vorbereitet werden. Ebenso erzählte sie über notwendige Emulgatoren und geeignete Salbengrundlagen wie Sheabutter, Kakaobutter, Lanolin und ihre Verwendung.

Als Stärkung nach der Theorie wurde deftiges Kräuterspeckfett, würziges Hummus und ein bengalischer Hokkaidokürbisaufstrich gereicht und von allen Teilnehmern als  sehr lecker bewertet. Rezeptwünsche wurden folglich geäußert.

Die Zeit drängte und wir machten uns sofort an die Umsetzung unseres Planes. Eine Körperbutter mit Ringelblumen sowie eine Sheamousse – nein nicht zum Essen – sondern für die Körperpflege sollte gemeinsam zubereitet werden.Kräuterworkshop

Also wurden die Rezepte studiert und die nötigen Zutaten abgewogen. Im bereitstehenden Wasserbad wurde Bienenwachs erhitzt und nach und nach die Kakaobutter und das Ringelblumenauszugsöl zugegeben.

So einfach ist das Rühren dann doch nicht, im hohen Glas wurde das Bienenwachs schnell wieder zu fest, also mußte der Wasserstand im Wasserbad bis auf die Höhe der Fettmischung aufgefüllt werden. Mit vereinten Kräften entstand dann die erhoffte      giesfähige Mischung. Nun kam die knifflige Aufgabe mit ruhigen Händen die vorbereiteten kleinen Silikonformen zu füllen und dann der Transport in den Kühlschrank. Geschafft!

Nach einem kleinen Kräuterschnäpschen und einigem Fachsimpeln ging es weiter mit den Zutaten für die Sheamousse.

Lavendel- und Litseaduft zog durch unsere Versuchsküche und schon bald konnte in das erwärmte Mandelöl die zerkleinerte Sheabutter eingerührt werden. Das darauffolgende Aufschlagen der Masse nach kurzer Kühlzeit stellte unsere Geduld ganz schön auf die Probe. Mehrmals mußte die „Creme“ in das Kühlfach wandern, bis sich die erst flüssige Mischung mit Hilfe eines Rührgerätes in die gewünschte fluffige Konsistenz einer  Mousse verwandelte.

Andächtige Stille herrschte dann beim Einfüllen in die bereitgestellten Cremedosen. Unter Zuhilfenahme eines Spritzbeutels fand die duftende Sheamousse ähnlich wie eine Konditorcreme kunstvoll Platz in ihrem Behältnis. Dann noch eine duftende getrocknete Rose als Dekoration dazu und fertig war unser zweites Projekt. 

Die Reste aus dem Töpfchen waren einfach zu verführerisch, gleich wurden sie von einigen Damen auf  rauhe Hände und Beine verteilt und für wohltuend und pflegend empfunden.

So hatten wir alle viel Spaß und die Zeit war wie im Fluge vergangen. Eine Rezeptkopie und Auszüge aus dem Vortrag sowie eine Dose Lavendelsheamousse und  mehrere Ringelblumenkörperbuttern landeten in den Taschen  jeder Teilnehmerin. So haben jetzt alle eine selbstgerührte Naturkosmetik und die kuschlige Winterzeit kann kommen, denn  genügend Tipps zum Ausprobieren von natürlichen Schönheitsanwendungen gab es auf jeden Fall.

 

Posted in: Aktivitäten
5. November 2017

Kräuter- und Naturkosmetik erleben

Buch Ambrossgut
By

Das AmbrossGut lädt wieder ein. Freitag 10.11.2017 18:00 Uhr aus dem „Buch der Natur“ ein Kräuter- und Naturkosmetik Workshop. Anmeldungen noch bis Donnerstag 09.11.2017 unter info@ambrossgut.info. Weitere Informationen unter www.Ambrossgut.com

Workshop Naturkosmetik AmbrossGut 10.11.2017

Posted in: Aktivitäten
9. August 2017

Spanferkel auf dem AmbrossGut

By

Spanferkel und altes Handwerk

 Am 7.07.2017 haben wir uns zu einer gemütlichen Runde im AmbrossGut Schönbrunn getroffen. Wir das sind einige Mitglieder  von Slowfood-Suedwestsachsen. Wir haben uns das erst mal an einem Spanferkel im Holzbackofen versucht.

Die Wartezeit auf des fertige Spanferkel wurde genutzt um weitere Absprachen und Vorbereitungen zu treffen für das anstehende 2. EuroBean Chocolate-Festival und zehn Jahre Slowfood Conivium Südwestsachsen.

 

 

 

 

 

Ein besonderes Highlight bereitete uns Dietmar Otto. Es ging um das Thema Dengeln. Viele Menschen wissen gar nicht was –Dengeln- bedeutet bzw. wie, warum und wo es ausgeführt wird. Dietmar brachte Sense und Sichel sowie einen „Dengelbock“ mit. Er zeigte und erklärte uns das alte Handwerk. Danach konnte sich jeder selbst einmal versuchen.

Unser Spanferkelist eine ganz besondere Rasse. Ein sogenannes „Schwarzohrferkel“.

 

Auf jeden Fall hat es  geschmeckt und gegen 22:00 Uhr ging dieser schöne Abend zu Ende.

Posted in: Aktivitäten
9. Juni 2017

Kräuterabend im Hotel & Restaurant Bock in Limbach-Oberfrohna

By

KräuterdipsEs gibt sie noch. Wiesen mit den verschiedensten Kräutern und Blüten, auf denen sich Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und andere Tierchen tummeln können. Noch, gibt es sie, aber dazu später mehr.

Ein paar von diesen Kräuterwiesen findet man am Rande von Limbach-Oberfrohna, in der Nähe vom Hotel & Restaurant Bock. Dort haben wir uns am späten Nachmittag im Biergarten an einer schön gedeckten Tafel eingefunden, bei herrlichem Sommerwetter unter schattigen Bäumen, um mehr über die Eigenschaften und Zubereitungsmöglichkeiten der „Unkräuter“ zu erfahren. Die Chefin des Hauses, Frau Striegler, hatte bereits verschiedene Kräuterlimonaden angesetzt und Heike Sikorski, die Kräuterspezialistin vom Förderverein AmbrossGut Schönbrunn e.V. hatten einige Kräuter mitgebracht.

Wir erfuhren jede Menge über Giersch, Bärwurz, der leicht nach Liebstöckel schmeckt, Bärlauch und Knoblauchsrauke, mit einem feinen Knoblauchgeschmack, Süßdolde, mit Anis- und Lakritzgeschmack und Pfefferkraut, dessen Blätter ziemlich scharf sind. Wir konnten jedes einzelne Kraut befühlen, beschnuppern und kosten, bevor wir all die interessanten Dinge verarbeitet haben.

SalbeimäuschenSalbeiblätter wurden in Teig gewendet und zu knusprigen Salbeimäusen ausgebacken, verschiedene Kräuter verarbeiteten wir zu Kräuterbutter, für Frischkäse wurde Bärwurz kleingeschnippelt und eingerührt und aus Knoblauchsrauke, Parmesankäse, Walnüssen und Öl ein Pesto gemixt. Anschließend haben wir die Kräutervielfalt auf dem köstlich, frischen und knusprigen, hauseigenen Brot probiert und waren begeistert von den unterschiedlichen Aromen, die in diesen Kräutern stecken, wie Anis, Pfeffer, Knoblauch, Meerrettich und viele andere.

 

 

 

Die Kräuter auf der Wiese für Kräuterbutter und Pesto zu verwenden ist eine schöne Möglichkeit, unseren Speisezettel zu bereichern. Viel wichtiger sind aber intakte Wiesen und Felder für die biologische Vielfalt und das Überleben nicht nur von Bienen, Hummeln und Vögeln, sondern von uns allen. Die subventionierte, konventionelle Landwirtschaft, mit riesigen Feldern, auch mit Energiepflanzen, wie Raps und Mais, die dann in unseren Tanks verschwinden, zerstört unsere Umwelt. Dabei wird der Boden ausgelaugt und verunreinigt und Kleinstlebewesen totgespritzt. Bienen, Hummeln, Schmetterlinge, Kiebitze, Lerche und Feldhamster sind in der industriellen Landwirtschaft nahezu ausgestorben.

Wir sollten also etwas tun und da gibt es viele Möglichkeiten. Im Herbst sind Wahlen und wir können bis dahin die Politiker finden, die mit blühenden Landschaften nicht nur den eigenen Garten, sondern blühende Landschaften für alle meinen und uns vor denen hüten, die blühende Wiesen versprechen und braune Erde meinen. Wir können uns bei jedem Lebensmittel-Einkauf für Monokulturen und Riesenställe mit qualvoll dahinvegetierenden Tieren, oder für Biolebensmittel und regionale Produkte entscheiden, also für Gut-Sauber-Fair hergestellte Erzeugnisse. Wir können unser schickes, neues Eigenheim auf der grünen Wiese bauen, oder uns über andere Möglichkeiten informieren.

Und wir können im eigenen Garten ein Plätzchen finden, um das „Unkraut“ einfach wachsen zu lassen und spezielle Blühpflanzen für Bienen und Schmetterlinge aussähen. Die Natur, die Tiere und auch unser Körper werden es uns danken.

 

Antje Hohl

22. Mai 2017

Frühjahrsspaziergang 2017

By

Die Anzahl der Teilnehmer hat sich jedes Jahr verdoppelt. Wir waren diesmal fast 50 Spaziergänger.

Bei der Durchführung und Vorbereitung waren auch einige Slowfood Mitglieder eingebunden und den organisatorischen Rahmen lieferte das AmbrossGut Schönbrunn.

Auch dieses Jahr war der Spaziergang wieder sehr „Kräuterlastig“ Neben der schönen Natur gab es Kräuter zu entdecken und es gab viele Tipps für die  Nutzung und den Umgang mit Wildkräutern.

Der zwischenzeitliche Regen konnte niemanden zum Abbruch der Wanderung verleiten. Im Vereinsheim auf dem Floßplatz wartete ein leckerer Kräuterimbiss auf die Wanderfreunde. Die Floßplatz & Freunde e.V. unterstützen uns tatkräftig. Übrigens am 12.08.2017 findet das nächste Floßplatzfest statt. Eine traumhafte Kulisse lädt dann zum verweilen ein. Nähere Infos auf https://www.flossplatz-und-freunde.de/ Gegen 14:00 Uhr waren wir wieder am Ausgangspunkt, dem Bahnhof Wolkenstein angekommen. Einige Teilnehmer nutzten die Chance und haben sich für den nächsten Kräuterworkshop  zum 21.Juli.2017 angemeldet.

Thema: Sommerkräuter und Blütenwunder. ===> zur Anmeldung

Auf Wiedersehen zum Frühjahrsspaziergang 2018

 

 

Posted in: Aktivitäten
18. Mai 2017

Brennneselsuppe

By

 

Rezept drucken
Brennnesselsuppe
Vorbereitung 10
Kochzeit 20
Portionen
Zutaten
  • 500 Gramm Brennnesseln
  • 2 Stück Eier
  • 2 Stück Zwiebeln
  • Crème fraîche nach Bedarf
  • Salz, Pfeffer, weitere Gewürze nach Bedarf
  • Mehl nach Bedarf
Vorbereitung 10
Kochzeit 20
Portionen
Zutaten
  • 500 Gramm Brennnesseln
  • 2 Stück Eier
  • 2 Stück Zwiebeln
  • Crème fraîche nach Bedarf
  • Salz, Pfeffer, weitere Gewürze nach Bedarf
  • Mehl nach Bedarf
Anleitungen
  1. Die Brennnesseln mit heisem Wasser überbrühen (den Sud aufheben) und danach zerkleinern. Etwas Butter in einem Suppentopf zerlassen, die Zwiebeln dazugeben und bei schwacher Hitze etwa 5 Minuten mit etwas Mehl anschwitzen. Die Brennnesseln in den Topf geben und mit anschwitzen. . Mit Salz und Pfeffer würzen. Zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen. Mit dem Sud auffüllen ein zwei Eier, etwas Crème fraîche zugeben und wieder mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Dieses Rezept teilen
Posted in: Mach mit, Rezepte
23. April 2017

wilde Kräuter – wildes Wasser – wilde Felsen Frühlingsspaziergang 14.05.2017

By

Auch dieses Jahr sind wir für euch Probe gelaufen. Genauer gesagt sind, wir sogar zweimal gelaufen. Beim ersten Mal sind wir auf eine Streckenlänge von 17,5 km gekommen. Das wollten wir euch nicht zumuten, zumal ja auch viele Kinder am Frühjahrsspaziergang teilnehmen. So haben wir die Runde am darauffolgenden Sonntag noch einmal gedreht. Diesmal beträgt die Strecke ca. 8,5 km. Sie stellt keine hohen Ansprüche und ist auch für Kinder geeignet. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen und wir erleben wieder gemeinsam einen schönen Tag. Voranmeldungen sind erwünscht unter Telefon: 037369-87681 oder unter h.sikorski@ambrossgut.com

 

Posted in: Uncategorized
31. März 2017

Wilde Kräutersoße zu Spargel

Kalte grüne Wildkräutersoße aus dem Hochleistungsmixer
By

Rezept drucken
wilde Kräutersoße
Spargel Grüne Kräutersoße
Küchenstil Kräuter
Vorbereitung 10
Kochzeit 10
Wartezeit 2
Portionen
Zutaten
  • 3 Blätter Bärlauch
  • 1 kleine Hand voll Löwenzahn
  • 1 kleine Hand voll Scharbockskraut
  • 1 kleine Hand voll Brennessel
  • 1 kleine Hand voll Knoblauchsrauke
  • 1 Stück Hartgekochtes Ei
  • 1 Bund grüner Spargel
  • 50 ml Sahne
  • 2 Scheiben Kochschinken bei Bedaf
  • 4 Eier
  • 1 Ei hartgekocht
  • 2 EL Kräuterfrischkäse
Küchenstil Kräuter
Vorbereitung 10
Kochzeit 10
Wartezeit 2
Portionen
Zutaten
  • 3 Blätter Bärlauch
  • 1 kleine Hand voll Löwenzahn
  • 1 kleine Hand voll Scharbockskraut
  • 1 kleine Hand voll Brennessel
  • 1 kleine Hand voll Knoblauchsrauke
  • 1 Stück Hartgekochtes Ei
  • 1 Bund grüner Spargel
  • 50 ml Sahne
  • 2 Scheiben Kochschinken bei Bedaf
  • 4 Eier
  • 1 Ei hartgekocht
  • 2 EL Kräuterfrischkäse
Spargel Grüne Kräutersoße
Anleitungen
  1. Den Spargel schälen und in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Im Wasser leicht vor sich hin köcheln lassen. Mit Zucker und Salz würzen. Vier Eier aufschlagen und in den Sud geben und diese dort gar ziehen lassen. Grüne Wildkräutersoße: die Kräuter säubern und in einen Hochleistungsmixer geben. Dazu das hart gekochte Ei, etwas Sahne und den Frischkäse dazu geben. Kurz durchmixen und fertig ist die grüne Wildkräutersoße. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken und auf dem Teller anrichten.
    Kalte grüne Wildkräutersoße aus dem Hochleistungsmixer
Rezept Hinweise

Der Hochleistungsmixer sorgt für eine äußerst cremige Konsistenz. Dieser Mixer zerlegt am gründlichsten die fasrigen Bestandteile der Pflanzen. So das keine Strunke und Pflanzenstiele  den Genuss stören.

Dieses Rezept teilen
13. März 2017

rote Powerknolle

gesundes Gemüse
By


so viele Gemüse und Vitamine würden wir nie verzehren, wenn es nicht unseren Hochleistungsmixer gäbe.

                                                             
4 kleine Kartoffeln gekocht
2 kleine Möhren kurz angekocht
1 kleine Knolle rote Beete roh
1 Stange Sellerie roh
ein wenig von der Ingwerknolle
2 Esslöffel Ziegenkäse
ein wenig vom Kochwasser der Kartoffeln
ein Schuss Sonnenblumenöl oder Rapsöl
Gewürze:
Salz 
Kreuzkümmel
Chilli
Korianderkörner
für Nichtvegetarier noch einige gebratene Würstchen
 Würstchen in rote Beetesuppe

 

9. März 2017

TV-Sonntag mit Folgen…

By

Das TV Programm war wie so oft langweilig und ich zappte mich durch die Programmleiste. Promt kam etwas, was mich fesselte. Ein Verkaufssender präsentierte äußerst unterhaltsam seinen Mixer. Das verblüffende für mich daran, die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieser Geräte. Über das Thema hatte ich noch nie nachgedacht. Wir besaßen zwar früher zur Küchenmaschine einen Mixaufsatz, doch dieser wurde höchstens einmal für ein Milchmixgetränk genutzt. Naja – da  wurde eben so eine Wundermaschine aus dem Fernsehen bestellt. Zumal es viele Zusatzgeräte gab und das für relativ kleines Geld.

Der „Hochleistungsmixer“ kam nach einer Woche mit der Post und die Freude war groß. Es wurde sofort mit dem Mixen begonnen und wir entdeckten für uns eine neue Welt des Geschmacks. Die Vielfalt der Möglichkeiten und der „leckere Mehrwert“ veranlassten uns das Gerät an  Freunde weiter zu empfehlen. Dazu kam noch eine umfangreiche Internetrecherche zu diesem Thema. Youtube versorgte uns mit unzähligen Videos und wir merkten schnell, dass der Mixervirus eine Epidemie ausgelöst hatte. Kurz darauf  wurde schon der nächste Mixer bestellt, um diesen dann zu verschenken.

Der Dienstag Morgen begann mit einem unschönen Geräusch – unser Prachtstück war defekt. Das Verbindungsteil, aus Plastik, zwischen Motor und Mixeinheit  war defekt. Die Zähne hat es abgeschliffen. So ein Mist…. Naja das kann ja mal passieren. Das Gerät wurde eingepackt und zurück gesendet. Zum Glück war ja in der Zwischenzeit das zweite Gerät, welches verschenkt werden sollte, per Post gekommen.

Von dem neuen Gerät wurde der Motorblock entnommen und die vorhandenen Mixbecher genutzt. Das ging dreimal gut. Dann ertönte wieder dieses Geräusch !!!!. Da war es mit der guten Laune schlagartig vorbei.

Was sagt meine Mutter schon – wer billig kauft, kauft oft doppelt.

Gut war, dass wir seit Tagen im Internet zu diesem Thema unterwegs waren. Durch das Studium vieler Videos und diverser Seiten zu diesem Thema, wussten wir schon in welche Richtung wir wollten. Bei unseren Recherchen sind wir immer wieder über die „Grünen Perlen“ gestolpert. Eine unterhaltsame und sehr informative Seite zum Thema Mixen und gesunden Technologien. Ein Anruf bei den „Grünen Perlen“ und wir haben einen tollen Service mit viel Fachkompetenz erlebt. Neugierig geworden, sind wir vor Ort gefahren um diese Geräte live zu sehen und um unsere Fragen los zu werden. Denn im Normalfall kauft man Geräte in dieser Qualität und Preisklasse nur einmal im Leben. Da will man sich in seiner Entscheidung schon sicher sein. Ein Reinfall reicht ja. Zumal es bei dem neuen Gerät sagenhafte 8 Jahre Garantie gibt. Nach circa 2 Stunden sind wir als Besitzer eines Blendtec Designer vom Hof gefahren. Auf dem Weg nach Hause gab es einen Zwischenstopp im Bio-Markt und es wurden Nüsse, Mandeln und vieles mehr eingekauft.

Auspacken – ausprobieren – genießen

Das aktuelle Zinsniveau ermöglicht es die Wartezeit auf einen Hochleistungsmixer abzukürzen

Wer schnell bis zum Monatsende einen finanziellen Engpass überbrücken will VEXCASH - Sofort Geld leihen mit dem 30-Tage Kleinkredit  

Posted in: Anregungen Ideen
6. März 2017

Es macht immer wieder Spaß

By

Am Samstag (25.02.2017) war wieder Seifensiedertag. Unter den Teilnehmern waren alte Hasen und absolute Frischlinge. Das war eine ausgewogene Mischung und die Teilnehmer liefen zur Höchstform auf. Alle hatten schwer zu tun und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Tropfen

Tropfen

Unter anderem haben wir eine Seife mit einem zarten, eingebetteten Tropfen gesiedet. Das erfordert schon Einiges an Können.

natürlich wurde auch eine "Anfängerseife" hergestellt

Natürlich wurde passend zum Termin eine Seife zum Thema“Weiberfasching“ hergestellt. Bunte Seifenschnitzel stellen eine Karnevalsstimmung in der Seife dar. Der Duft Lindenblüte ließ schon mal einen Hauch von Frühlingsluft durch den Raum ziehen.

 

Posted in: Aktivitäten
13. Februar 2017

Mit Kräutern durch die kalte Zeit

By
Nach umfangreicher Vorarbeit war es dann am 10.2.2017 so weit, der erste Kräuterworkshop 2017 konnte beginnen. In den knapp 3 Stunden gab es zuerst viel Wissenswertes über die Heilkraft und Inhaltsstoffe der typischen Winterkräuter. Danach ging es in die Praxis. Es wurden Hustenbonbons mit den heilenden Kräften des Spitzwegerichs hergestellt. Das Aroma des Thymians konnte  sich in einer selbst gerührten Erkältungsalbe voll entfalten. Die Teilnehmer bestätigten dass es ein sehr interessanter und kurzweiliger Abend gewesen ist. Zahlreiche Anmeldungen für den Frühjahrsworkshop „Kräuter-Frühjahrskur“ erfolgten noch während dieser Veranstaltung.
Noch eine Info, auch der zusätzlich eingefügte Seifenworkshop am 25.2.2017 13:00 Uhr ist fast ausgebucht.
Der Termin für unseren nächsten Frühjahrs-Spaziergang steht auch schon.
14.5.2017 10:00 Uhr „Wildkräutern auf der Spur“ mit einem grünen Imbiss. Treffpunkt ist der Bahnhof Wolkenstein.

Impressionen aus vergangenen Frühjahrspaziergängen ——> hier klicken

Anmeldungen für die nächsten Veranstaltungen unter info@ambrossgut.com Telefon: 037369 87681

Posted in: Aktivitäten
2. Februar 2017

überredet

By

Geplant war der nächste Seifenworkshop erst wieder im Herbst. Naja – geplant.

Doch das Echo der Teilnehmer soll nicht ungehört verhallen. 🙂  Wir starten also am 25. Februar. 2017 noch einmal durch. Dann wird es weitere Veranstaltungen  erst wieder im Spätherbst geben. Denn auch wenn es noch nicht danach aussieht, aber ab März lautet das Motto:  es ist Frühling und damit beginnen die kommende Gartensaison.

Posted in: Aktivitäten
31. Januar 2017

Beschäftigung am Samstag

By


Am Samstag, dem 28.01.2017 wurde  auf dem AmbrossGut  wieder gewerkelt. Nach alter  Handwerkstradition  wurde  Seife gesiedet.  Zum Ersten mal durften  auch 2 Kinder  mitmachen. Das geht natürlich nur wenn die Muttis besonders auf die Kinder achten. Die Kinder sollten schon mindestens 10 Jahre  alt sein und sich für das Thema interessieren. Sie durften ihre Wunschfarben und Seifenformen aussuchen.

Die Arbeit mit der Lauge dagegen, blieb den mit Schutzbrillen und Handschuhen ausgerüsteten Erwachsenen vorbehalten.
Die Überraschung für alle Teilnehmer war  groß. Denn einfach ein paar Öle mischen und sehen was passiert, so funktioniert das  nicht! Das beim Seifensieden ein ganz exaktes   Arbeiten erforderlich ist, hätte niemand gedacht. Schon die Berechnung eines Seifenrezeptes  und das  aufs Gramm genaue Bereitstellen der Zutaten ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Wissenschaft für sich. Auch die verschiedenen Einfülltechniken und Gestaltungsmöglichkeiten und die dadurch zu erreichenden schönen Ergebnisse sorgten für Staunen. Vor Spannung konnte man die sprichwörtliche Stecknadel zu Boden fallen hören, als 3 verschieden gefärbte Seifenleime in den vorbereiteten Dividor eingefüllt und dann geswirlt wurden. Die Teilnehmer konnten verstehen und nachvollziehen, worin der große Suchtfaktor beim Sieden eigener  Seifen liegt. Die Auswahl von verschiedenen Pflanzen-ölen/-fetten, unterschiedliche Farben und Düfte, oder auch die ungezählten Gestaltungsmöglichkeiten lassen viel Spielraum für eigene Kreativität.

Nun warten die Teilnehmer gespannt auf ihre ersten Seifen. Denn in Gebrauch nehmen dürfen sie ihre im Kaltsiedeverfahren hergestellte Seife erst nach einer Ruhe- und Reifezeit von mindestens 4 Wochen. Dann aber dürfte selbst den Kindern das Händewaschen Spaß bereiten, denn wer kann sich schon sonst mit einer selbstgesiedeten Seife waschen.

Posted in: Aktivitäten
31. Januar 2017

Endlich mal wieder ein richtiger Winter

By

Drebacher Flur

Vor drei Jahren haben wir uns eine Schneefräse zugelegt. Das war zu diesem Zeitpunkt eine ziemlich sinnlose Aktion. Denn sie stand drei Jahre unbenutzt in der Garage, mangels Schnee. Nicht einen einzigen Einsatz während der Garantiezeit. Doch dieses Jahr ist alles anders. Ich konnte unsere „neue“ Schneefräse bis an die Leistungsgrenze führen. Die Gegend rund um unser Drebach lädt zu einem entspannten Winterurlaub ein.

9. Januar 2017

Gemeinsam Seifen sieden

By

Auswahl an Seifen

Am 28.01.2017 heisst es wieder auf dem AmbrossGut – wir sieden unsere eigene Seife.

Noch ist Winter die Natur ruht und die Arbeit im Garten auch, so ist der richtige Zeitpunkt für unseren nächsten Seifen-Workshop. Am Sonnabend, 28.01.2017, startet um 13.00 Uhr in der Küche des Fördervereins im AmbrossGut  (Kirchstraße 34, 09429  Wolkenstein OT Schönbrunn) der nächste lehrreiche und sicher auch wieder unterhaltsame Kurs. Nach einem ca. halbstündigen Vortrag über die Historie des Siedens und Vermittlung von Grundwissen und einer Einweisung,  wollen wir gemeinsam zwei Naturseifen mit Zutaten aus dem Kräutergarten und vielen natürlichen Pflanzenölen und Düften und Farben entstehen lassen.

Für Kaffee, Tee und Gebäck ist wieder gesorgt und wenn uns Klaus (der Feind der Seifensieder) keinen Strich durch die Rechnung macht, können  die Teilnehmer wieder  schöne Seifenstücke nach Hause mitnehmen.

Bitte denkt daran, beim Seifensieden arbeiten wir auch mit Ätznatron, also bitte evtl. eine Schürze mitbringen bzw. nicht die neueste Kleidung tragen! Gern könnt Ihr auch eigene Seifenformen (geeignet sind zum Beispiel kleine Joghurtbecher oder Salatbecher aus Plastik) mitbringen.

Also wer Lust hat meldet sich bitte direkt über das AmbrossGut (Tel. 037369 87681, oder h.sikorski@ambrossgut.com ) verbindlich an.

Pro Teilnehmer entsteht eine Kursgebühr von 25,- €. Ende der Veranstaltung wird circa 16 Uhr sein.

Ich freue mich auf Euer Erscheinen also ran an die Siedetöpfe!

Freundliche Grüße Heike

5. Dezember 2016

Winterseife

By

WinterseifeDer gestrige Morgen hatte uns mit Minusgraden im Griff. Da bietet sich der gefrorene Boden als Deko für meine Winterseife an.

Hauptinhaltsstoffe sind Advocado und Banane

Die Produkte des Sommers mit der gespeicherten Energie der Sonne helfen gegen die Angriffe des Winters auf unsere Haut und mit einer Überfettung der Seife von 11% ist diese auch zum Duschen bestens geeignet.

Posted in: Anregungen Ideen
11. November 2016

Nachlese zu Seife neu entdecken – Seifenworkshop auf dem AmbrossGut

By

Ausgabe der Seife

 

Gestern am 10.11.2016 war es soweit. Die Teilnehmer des Seifenworkshops auf dem AmbrossGut konnten ihre selbst gesiedete Seife in  Empfang nehmen und bewundern.

 

 

 

 

 

 

 

Weihnachtsseife 2016

Ich hatte versprochen als Zugabe noch eine Weihnachtsseife zu sieden und am Montag wurde das Vorhaben umgesetzt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Schade dass es noch kein Duft-Internet gibt.

 

 

dsc08023

 

 

 

Die Seifen schön arrangiert und Weihnachten kann kommen. Die Teilnehmer bestätigten mir, dass sie es kaum erwarten konnten, ihre Seife wieder zu sehen.

Die einhellige Meinung ist. Der Workshop hat alle Erwartungen übertroffen. Es gibt  die Nachfragen wann die nächste Seife gesiedet wird und das man gern Freunde und Bekannte mitbringen würde.

Doch bitte daran denken, insbesondere bei Gruppenanmeldungen 10 Teilnehmer ist die absolute Obergrenze. Mehr geht nicht und 5 ist die Mindestanzahl der Teilnehmer.

Die nächsten Anmeldungen können erst für Januar 2017 vorgemerkt werden.

7. November 2016

„Seife wieder entdecken“

By

Unter diesem Motto lud das AmbrossGut in Schönbrunn am 05.11.2016 ab 13.00 Uhr zu einem weiteren Erlebnis-Event ein.

Während im restaurierten, historischen Vierseithof in den Workshops bisher meist die Themen
„Kräuter erleben mit allen Sinnen“ oder „Buttern wie bei Großmuttern“ oder auch „Backen im traditionellen Holzbackofen“ im Interesse der Teilnehmer standen, konnten sich die Teilnehmer diesmal auf ein besonderes altes Handwerk freuen.

dsc07949

Seifensieden

Es wurde an die Töpfe gerufen um das „Seife sieden“ einmal selbst hautnah zu erleben.

10 Frauen folgten diesem Aufruf und so erfuhren sie zunächst Einiges aus der langen Seifensieder-Tradition die bereits vor 4500 Jahren bei den Sumerern begann. Nach einem theoretischen Teil mit Einblick in die handwerklichen Abläufe, Wissenswertem rund um die Geschichte der Seifensiederei, Grundwissen zu Seifenzutaten und möglichen Ingredenzien sowie Darstellung von zwei unterschiedlichen Verseifungsarten, folgte die notwendige Sicherheitsbelehrung.

Nachdem alle unter viel Spaß die bereitgelegten Sicherheitshandschuhe und durchaus auch unter modischen Aspekten ausgewählten Schutzbrillen angezogen hatten, ging es nun an die praktische Arbeit.

Die vorgeplanten Rezepte und die bereitgestellten Gerätschaften, Fette, Öle, Düfte und Farben wollten auspobiert werden.

Zuerst führte Heike Sikorski vor den wissbegierigen Teilnehmern die Umsetzung der geplanten „Beinwell-Kräuterseife“ vor. Gemeinsam wurden die benötigten Fette und Öle abgewogen und zum Schmelzen gebracht. Der verwendete Beinwell-Öl-Auszug wurde mit Beinwellblättern und -wurzeln bereits einige Wochen im Voraus selbst hergestellt (dem Kräutergarten sei Dank). Die erste Lauge wurde unter großen Vorsichtsmaßnahmen und mit Sicherheitsabstand von der Kursleiterin angerührt und in die abgekühlte Fettmischung eingerührt.
Etwas grüne Tonerde und kräuterige Duftöle durften die Teilnehmer dann selbst hinzufügen und auch das Einfüllen in die bereitgestellten Formen funktionierte mit etwas Hilfestellung bereits problemlos.

Geschafft! Unsere erste gemeinsam produzierte Seife schlummert nun im Backofen vor sich hin. dsc07988

Also ging es in die nächste Runde. Mit etwas mehr Selbstsicherheit – aber immer noch mit dem nötigen Respekt – denn die Seifenlauge ist stark ätzend, wurden die Zutaten für die 2 nächsten geplanten Rezepte abgemessen und zusammengestellt. Die Gruppen wurden aufgeteilt und jeweils 5 Frauen waren „rührend“ beschäftigt die festen Fette zu schmelzen und die Seifenzutaten zu einem Seifenleim für die „Ringel-Rosen-Seife“ und für das „Freche dsc07960Früchtchen“ zusammenzufügen.

Mit Hilfestellung und dann doch einigem Zeitdruck – denn das Ringel-Rosen-Blümchen wollte ganz schnell in die schönen, bereitgestellten Silikonformen- war das zweite Workshopseiflein geboren und durfte nun schlafen gehen.

Zur Erholung gab es nun für alle Seifenrührer eine kleine Kaffeepause die auch für regen Gedankenaustausch genutzt wurde und bereits produzierte „Seifenkinder“ wurden bewundert.

Nachdem wieder saubere Töpfe bereitstanden, wurde nun der Seifenleim für das „Freche Früchtchen“ entsprechend gefärbt und mit ätherischen Früchtedüften angereichert.
Als Einfülltechnik hatten wir uns hier für das Gießen in flache Blockformen entschieden. Auch das musste recht zügig erfolgen. Aber mit Hilfe aller Teilnehmer gelang auch dies gut und nun konnte auch noch recht umfangreich mit Swirl-Techniken gearbeitet werden. Alle waren überrascht welch vielfältige Muster hier entstehen können.lauras-swirl

Wie im Fluge war unsere geplante Zeit vergangen. Alle Seifensiederinnen konnten viel lernen und feststellen, welche kreativen Möglichkeiten dieses Hobby bietet.

Am Sonntag habe ich die Seifen bereits ausgeformt, erstaunlich wie schön sich nach dem Gelen auch die Farben jetzt entwickelt haben.

dsc07999
Wenn die Seifen dann noch geschnitten sind, dürfen die Teilnehmerinnen am Donnerstagabend ihre ersten selbst gesiedeten Pflanzenseifen in Empfang nehmen, dann folgen noch einige Wochen Wartezeit. Spätestens Weihnachten dürfen dann die 10 Frauen ihre eigenhändig hergestellten Seifen mit ihren Händen anwaschen und aufgrund der gewählten 8 % rückfettenden Pflegeanteile natürlich auch mit unter die Dusche nehmen.dsc05088

Auch an die Begleiter unserer Siederinnen wurde gedacht. Denn für die Männer gab es eine Runde Bogen schießen. Die Zeit verging im wahrsten Sinn wie im Flug.

dsc05035 dsc05038 dsc05032 dsc05040

 

 

 

 

 

Ich wünsche natürlich Allen viel Spaß mit ihren Seifen  und vielleicht bis bald auf ein neues Seifiges Abenteuer in Schönbrunn

Eure  Heike

Posted in: Aktivitäten
1. November 2016

wir sind voll :-)

By

swirl3Es gibt noch viele Anfragen zum  Workshop am Samstag dem 5.11.2016. Doch diese Veranstaltung hat die maximale Anzahl an Teilnehmern erreicht.

 Im Januar 2017 ist der nächste Workshop geplant. Anmeldungen wie immer unter :

info@ambrossgut.com ; post@hofmanufatur.de,

 

 

 

 

 

Unsere neuste Seife ist eine Männerseife mit  Hopfenblüten .

Erstaunlich ist das auch diese Seife einen sehr großen Anklang bei

den Frauen gefunden hat. hopfenseife

Das lag nicht nur an den Pflegeeigenschaften dieser Seife denn auch den Duft haben wir gut getroffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

kraeuterflaschen

Auf den Winter haben wir uns gut vorbereitet. Viele Kräuter wurden getrocknet oder Auszüge in Öl und Alkohol hergestellt. So das wir genug natürliche Zusätze für unsere Seifen haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

krugRingelblumen aus unserem Garten veredeln diese Seife.    

Posted in: Aktivitäten
Tags:
3. Oktober 2016

Vorschlag für die trübe Herbstzeit:

By

Am 5.11.2016 ab 13.00 bis ca. 16.00 Uhr findet ein Kosmetikworkshop in der Vereinsküche des Ambrossgut`s Schönbrunn statt.

3 Themen stehen den Interessierten Teilnehmern nach Absprache zur Auswahl:

transperentseifen-ocean-lavendelfeld

 

1. Einführung in die Seifenkunst und gemeinsames Sieden einer Naturseife

2. Badekugeln für die Winter-Wannen-Wonne selbst gemacht
3. Körper- und Duschbutter für die eigene Badeoase

 
dsc00583

Zu allen Themen erfolgt eine Einführung und Sicherheitsbelehrung zum Umgang mit Kosmetikzutaten und anschließend produzieren alle TeilZutaten zum Seifen siedennehmer gemeinsam eigene Schönheitsprodukte.

 

 

 

 

 

 

Die Kosten belaufen sich auf 30 € pro Teilnehmer. (3 Seifenstücke, oder Badekugeln oder Duschbuttern darf jeder Teilnehmer mit nach Hause nehmen) Fürs leibliche Wohl steht Kaffee, Tee und Gebäck bereit.

Eine Voranmeldung bis spätestens 01.11.2016 ist erforderlich.

Eine Durchführungsgarantie besteht ab 5 Teilnehmern, maximale Teilnehmerzahl 8 Personen.

Da wir ja „werkeln“ bitte nicht im Ballkleid erscheinen sondern eine Schürze und wer hat möglichst eine Schutzbrille mitbringen. Außerdem können eigene kleine Seifenformen (geeignet sind kleine Joghurtbecher oder Salatbecher (Popp-Salate o.ä.) mitgebracht werden.

Anfragen oder Anmeldung: info@ambrossgut.com ; post@hofmanufatur.de,

Posted in: Aktivitäten
26. Juli 2016

Überraschung im Mai

By

Ich schaute auf das Nachbargrundstück und denke warum hat das Pony sein Fohlen umgeschmissen? Es lag auf dem Rücken uns streckte alle Viere in den Himmel. Fohlen ?..? Das Pony hat doch kein Fohlen ………….. ach — jetzt begreife ich…… ich war gerade Zeuge einer Geburt. Na dann ab ins Haus und die Kamera geholt.
Der Familienzuwachs wurde vom Besitzer „Eselchen“ getauft.

 

3. April 2016

Einladung zur Frühjahrswanderung 2016

By

Es ist wieder soweit. Unsere Frühjahrswanderung findet am 10.04.2016 statt. Beginn 10:00 Uhr. Treffpunkt Parkplatz Bürgerhaus Drebach,

Für`s NAVI : Am Zechengrund 4, 09430 Drebach

Dem Frühling auf der Spur -die geführte Zwei-Kräutergärten-Wald-und-Wiesentour ca 8km

Anmeldung: 037341-48068 info@hofmanufaktur.de , info@ambrossgut.com , buergerhaus@awo-annaberg.de,

Posted in: Aktivitäten
20. Februar 2016

Thema: erzgebirgische böhmische Küche

By

5.Februar 2016 Stammtisch des Slowfood Convivium Südwest-Sachsen im AmbrossGut Schönbrunn.

Wir probierten uns unter anderen an Schiebböcker Käse. Hier das Rezept:

Schiebböcker-Käse

Zutaten:

100 g    Butter oder Sahne

170 ml helles Bier

2-3      Harzer Roller oder anderen Magermilchkäse, ohne weißen Kern

1      Camembert Käse

Salz, Pfeffer und/oder Knoblauch

 

Zubereitung: 

  1. In einer Pfanne, Tiegel oder Topf die Butter schmelzen lassen, oder Sahne erhitzen, das Bier dazu geben. Den Magermilchkäse klein schneiden und dazu geben. Vom Camembert den Edelschimmel abschneiden und kleingeschnitten ebenfalls dazugeben.
  2. Jetzt 10 bis 15 Minuten immerzu rühren, damit nichts anbrennt. Der Käse wird immer dickflüssiger, darauf achten, dass er keine Klümpchen mehr bildet. Wenn der Käse zu fest wird, etwas Bier dazugeben.
  3. Nun den Käse kräftig salzen, Pfeffern und Kümmel (und/oder Knoblauch) dazugeben. Alles nochmal gut umrühren, in eine Schüssel oder in Gläser füllen und etwa 24 Stunden im Kühlschrank lagern.
  4. Je nach Konsistenz ist er dick-streichfähig oder kann in Scheiben geschnitten werden.

 

Der Schiebböcker-Käse wird z.B. mit Zwiebelringen belegt zu Schwarzbrot serviert, oder auf mit Schweine- oder Gänseschmalz bestrichene Schwarzbrotscheiben zum Bier gereicht.

 

Quelle: Gotthard Schicker, Gastro-Studie Erzgebirge

 

 

 

Schieböcker

 

 

 

zum Nachtisch: Buchteln

Buchtel Vanillie

Posted in: Aktivitäten, Rezepte
3. Februar 2016

Seife Traumstrand

By

Seifensiederwettbewerb im Seifenforum

Dieser Wettbewerb war für mich eine Herausforderung. Es gibt so viele Künstler und Zauberer in diesem Forum, da ist mir schon bewußt, das ich noch viel lernen kann.  Trotzdem habe  ich  meinen “ Traumstrand“ geschaffen und für den Wettbewerb mit eingereicht. Die Platzierung war  im hinteren Bereich  dennoch hat es jede Menge Spaß gemacht.

Ich habe ein maritimes Thema gewählt. Gesiedet wurde in einer Blockform.

Inhaltsstoffe sind –  u.a Haselnuß, Ätherisches Öl YlangYlang, Mandelaroma, Zucker, Salz , Ostseesand, Muscheln

 

Seifenkasten_klein

 

Peeling

15. Januar 2016

Neue Mitbewohner

By

Wir hatten schon seit längerer Zeit vor uns den Vorwerkhühnern zuzuwenden. Vorwerkhühner klein

In der Mitgliederzeitung von Slowfood haben wir das erste mal von diesen Hühnern gelesen. Das Vorwerkhuhn gilt als gefährdete Nutztierrasse und steht auf der Vorwarnstufe in der Roten Liste der ’Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V.  Wir haben diese Hühner gleich in unser Herz geschlossen und ihnen einen herzlichen Empfang bereitet. Vorwerkhühner1 klein

Posted in: Anregungen Ideen
29. Dezember 2015

Frühling im Dezember

By

 

Dieses Weihnachten war schon etwas seltsam, 16 ° Tagestemperatur und die Krokusse stehen schon in den Startlöchern. Da war die Idee geboren, meine erste OHP-Seife „Frühling im Dezember“ zu nennen. Die Rezeptlieferanten waren Brycha und Nyalkada aus dem Seiffenforum, vielen Dank dafür.

DeDoppelseife.-kleinJPGm Thema entssprechend habe ich ein zartrosa und maigrün auf weißem Grund ausgewählt.
Ein richtiger Swirl war nicht möglich, der Leim war schon ziemlich dick, aber mit etwas Mühe wurde ganz passabel geschichtet.

Der Weihnachtsmann hat trotz schnellem Internet die bestellte Blockform noch nicht geliefert, also mußten Tetrapack und co. Herhalten. Beduftet habe ich mit Honey Dow, was einen zarten, lieblichen Duft abgibt.

Zum erstenmal (bisher habe ich stets kalt geseiffelt) konnte ich noch am Abend das Ergebnis sehen und die Seife ausformen und schneiden.

Ich denke die guten Teile sind ganz ordentlich gelungen, mit einer Form das nächste mal vielleicht noch etwas perfekter.

Doppelseife23

19. Dezember 2015

ungebetener Besuch

By

Seit Wochen streifen Füchse durch unser Dorf. Dieser Fuchs stand schon unter unserem Fenster und schaute sich neugierig um. Selbst einen Eimer mit Wasser, welcher aus dem Fenster geschüttet wurde um ihn zu erschrecken und zu vertreiben nahm er nur müde lächeln zur Kenntnis.

Posted in: Sonstiges
14. Dezember 2015

Seifenexperiment am 5.12.2015

By

UnterteilEs sollte ein etwas anspruchsvolleres „Seifenteil“ sein, deshalb habe ich mich an eine
Rosentörtchenseife mit Mascarpone herangetraut. Dabei lief die Produktion des „Tortenbodens“ problemlos.

 

 

 

 

Das am nächsten Tag zubereitete Topping stellte sich als problematischer heraus. Zum einen sollte diese Masse ja die richtige Konsistenz haben, um in einen Spritzbeutel gefüllt und dann auf die Böden aufgespritzt zu werden.

HaubeAllerdings war das nicht so leicht. Zuerst war die Masse noch zu dünn – kein vernünftiges optisches Ergebnis war zu erzielen – der Schmand zerfloss einfach. Etwas später dickte die Seifenmasse bereits so sehr, daß ich den Druck auf den Spritzbeutel so erhöhen musste, daß die Masse nun an anderen Stellen aus dem Beutel herauskam, nur nicht an der Tülle.

 

 

 

 

krone1Naja es muß ja nicht immer gleich perfekt gelingen. Mit einigen kleinen Schönheitsfehlern habe ich dennoch ganz passable Törtchen hinbekommen. Nun beginnt die Zeit des Wartens bis ich diese Testreihe im Gebrauch testen kann – Ihr wisst ja – gute Seife will eine Weile schlafen.

 

krone

25. November 2015

Naturkosmetik selbst gemacht

By

In Vorbereitung auf unsere nächsten Workshops zum Thema “ Naturkosmetik selbst gemacht“, habe ich in den letzten Tagen einige Rezepturen zusammengestellt und ausprobiert.
DSC07063Die Ergebnisse waren beispielsweise eine erste kaltgesiedete Ziegenmilchseife, Badekugeln, Bademuffins und duftende Badeschokolade.

Badeschokolade

Alle Varianten sind gut gelungen und ich kann nur sagen, selbst Seifen macht irgendwie süchtig, denn die nächsten interessanten  Rezepturen warten schon auf ihre Umsetzung.

DSC07034

 

 

 

 

DSC07061

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für Gruppen ab 5 Personen führen wir die Workshops durch. Anfragen unter info/at/hofmanufaktur.de

 

Posted in: Aktivitäten
21. November 2015

Buttern auf dem AmbrossGut

By

Eine Gruppe des Familienverbandes   aus Gelenau, hatte sich für den 3.11.2015 zum Buttern angemeldet. Pünktlich 9:30 Uhr ging es los. Die Teilnehmer waren schon gespannt , was sie erwarten würde. Heike erläuterte die klassische Art der Butter -Herstellung. Dabei ging sie auf die Historie ein und schilderte nebenbei die Geschichte des Butterbrotes. Wer nun dachte es geht den ganzen Vormittag so weiter, man lehnt sich zurück und lässt sich von dem Vortrag berieseln, der hatte sich schwer getäuscht. Heike verteilte an alle Teilnehmer unterschiedliche  Aufgaben, so das das Herstellen der Butter ein großes gemeinsames Werk wurde. Für einige artete  das schon fast in „Arbeit“ aus. Der Höhepunkt war das Verkosten der verschiedenen Buttersorten und der Stolz darauf,  dieses wohl schmeckende und gesunde Geschmackserlebnis selbst geschaffen zu haben.



Posted in: Aktivitäten
17. November 2015

Weinprobe Oktober 2015

By

Weinprobe am 31.10.2015
Nun ist es geschafft! Die Weinprobe ist vorbei und der Alltag kann wiederkommen. Wir waren vor Beginn schon sehr nervös. Wird es so gemütlich wie in den vergangenen Jahren? Da bestand die Runde nur aus ca. 25 Personen und die Weinprobe fand ja bei uns auf der Tenne statt. Der gute Wein und das urige Ambiente sorgte mit dafür dass diese Abende zu einem Highlight im laufenden Jahr wurden. Wie wird das auf dem Ambrossgut werden? Bekommen wir das mit fast 60 Teilnehmern wieder hin? Auch die Vorbereitungen waren am Ende doch umfangreicher als wir uns das vorgestellt hatten. Am Ende waren die Sorgen unbegründet.

PublikumDer Saal war, gemessen an der Anzahl der Teilnehmer, gut eingerichtet und während der Weinprobe gab es viele zusätzliche helfende Hände welche mitgeholfen haben dass der Abend ein voller Erfolg wird.

IMG_2441

Von den Weinfreunden kam viel Lob und der Wunsch bei der nächsten Weinprobe wieder mit dabei zu sein. Imbiss

 

 

 

 

 

 

IMG_2462

Posted in: Aktivitäten
19. Oktober 2015

Herbstdeko aus dem „Naturladen“

By

Vor dem Frost haben wir uns im Laden der Natur bedient um eine  heimlige Herbstdeko zu gestalten.

DSC06920DSC06913DSC06929 DSC06917DSC06916

Posted in: Anregungen Ideen
15. Oktober 2015

Erntezeit

By

Der Herbst kommt und bringt viel Arbeit mit – auf die wir schon warten. Das Jahr 2015 war ein ausgesprochen gutes Obstjahr. Quitten und Äpfel in voller Pracht.

 

DSC06817

DSC06830

 

Die ersten Früchte wurden heute gleich weiterverarbeitet. Tee für den Winter

Quitten – Honig Tee

Das Kerngehäuse der Quitten entfernen nach dem diese gewaschen wurden. Die Quitten danach in Würfel schneiden und in ein Glas füllen. Das Glas mit Honig auffüllen bis die Quitten mit Honig bedeckt sind.

Bei Bedarf 2 kleine Löffel Quitten samt Honig in ein Teeglas geben und mit heißen Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen danach den Tee genießen.

DSC06923 DSC06925

 

 

 

 

 

 

 

 

 

auch lecker — Tee aus getrockneten Apfelringen

Die gewaschenen Äpfel entkernen und in dünne Ringe schneiden und in der Röhre bei maximal 50 Grad Umluft trocknen lassen. Es macht sich gut die Bleche mit Backpapier auszulegen und darauf die Apfelringe zu schichten. Natürlich kann man auch mit dem Gurkenhobel dünne Scheiben schneiden und diese trocknen. Die Apfelringe werden trocken gelagert. Mit heißem Wasser überbrüht ergeben Sie einen leckeren Tee.

DSC06909DSC06910

DSC06932

 

DSC06931
DSC06934

11. Oktober 2015

Kartoffelfest 2015 auf dem AmbrossGut

By

Am 04.10.2015 war es wieder soweit, das jährliche Kartoffelfest  fand auf dem AmbrossGut statt.

Wir waren wieder mit dabei. Na gut diesmal war ich allein. Heike war zur Zeit im Krankenhaus und wartete gespannt auf meinen Bericht. Denn sie war ja mit allem Herzblut bei der Vorbereitung dabei. Das AmbrossGut wurde wieder sehr schön dekoriert, mit viel Liebe zum Detail.

Ich habe wieder das Bogenschießen mit den Kindern und zu Teil mit deren Eltern durchgeführt. Der Andrang war sehr groß, so das ich kaum Zeit hatte mich auf dem Gut um zu schauen.

Kurz vor Mittag ergab sich die Gelegenheit mit dem Holzbohrer Steffen Lippmann ein längeres Gespräch zu führen. Die Technik des Holzbohrens repräsentiert ein altes, heute nicht mehr benötigtes Handwerk zur Herstellung von Wasserleitungen aus Baumstämmen. Über die Technik und die Faszination werden wir in einem späteren Beitrag berichten. Das habe ich mit Steffen Lippmann vereinbart.

DSC06879 DSC06881

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei unsrem heutigen Treffen haben mich seine Werkzeuge fasziniert. Ich habe sowieso eine Schwäche für Metallwerkzeuge 😉 Messer, Äxte aller Art begeistern mich.
Stefen Lippmann zeigte mir unterschiedlichste Äxte für die verschiedensten Einsatzgebiete, zum Teil uralte handgefertigt Unikate zB. Zimmermannshämmer für Links- und Rechtshänder. Heute zeige ich nur einen kurzen Abriss. Nach dem nächsten Gespräch mit Steffen Lippmann erfolgt eine ausführliche Vorstellung seiner Handwerkskunst und seines Handwerkszeugs.

 

 

 

 

26. September 2015

Hornissen in unserem Holz

By

Heute sollte das restliche Feuerholz gesägt und gehackt werden. Wenn der feuchte, kalte Herbst kommt muss das Holz trocken im Schuppen liegen. Nachdem ich einige Stämme verarbeitet hatte, tauchten auf einmal einige Hornissen auf. Ich dachte mir dann schon, dass im Stapel ein Hornissennest verborgen sein muss. Es war auch so. Durch die Erschütterungen im Holz wurden die Hornissen aufgeschreckt. Sie waren nicht aggressiv höchstens leicht “ verwundert“ über die Erschütterungen welche ihr Nest ins Wanken brachten. So aus der Nähe hatte ich auch noch kein Hornissennest studiert. Es ist schon sehr interessant wie sich die Hornissen auf den Winter vorbereiten. Dabei möchte ich sie nicht stören und die Arbeiten am Holz wurden eingestellt.

Hornisse2 Hornisse7 Hornisse3

 

 

Hornisse6Hornisse6

 

 

 

 

 

 

 

Posted in: Sonstiges
25. September 2015

Einladung zur Weinprobe am 31.10.2015 18:00 Uhr

By

Seit über 10 Jahren wird zwischen Ende Oktober und Anfang Dezember bei uns Wein verkostet.

Von klassischen Rot- und Weißweinen bis Prosecco und Rose‘. Verkostet werden Weine vom Johanneshof-Becker aus Rheinhessen.

Wir wurden von Freunden zu einer Weinprobe eingeladen und waren begeistert von der Qualität der Weine und dem guten Preis- Leistungsverhältniss. Doch auch der Winzer (und nicht ein gut geschulter Verkäufer!) welche seine Weine vorstellte, war ganz nach unserem Geschmack. Daraufhin haben wir dem Winzer, Axel Becker, die Möglichkeit gegeben in unserem Haus jährlich eine Weinprobe durchzuführen. Diese Weinproben kommen so gut an, daß wir die Anzahl der Teilnehmer immer begrenzen müssen. Die Nachfrage war immer größer ist als die Anzahl der freien Plätze.  Neben dem oft prämierten Wein gibt es auch einen Imbiss mit typisch hessischem Spundekäs und weiteren deftigen Brotaufstrichen.

Diesmal findet die  Weinprobe auf dem  AmbrossGut (Kirchstraße 34, 09429 Wolkenstein OT Schönbrunn Tel.: 037369-87681) am 31.10.2015 statt. Die Räumlichkeiten sind größer und das Ambiente des AmbrossGut`s lädt auch zum verweilen ein.  Unkostenbeitrag 12€ Pro Person,  Verbindliche Voranmeldungen bitte bis 20.10.2015 unter 037341-51300 oder h.sikorski@ambrossgut.com.

juli-weinberg-7fa87224

Posted in: Aktivitäten
16. September 2015

Premiere im neuen Holzbackofen

By

Am 12.09.2015 wurde das erste Brot im neuen Holzbackofen auf dem Ambrossgut gebacken. Mit der Fertigstellung des Holzbackofen und dem dazu gehörenden Umfeld wurde ein weiteres Highlight geschaffen.

1Brot5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1Brot4Heike nutze die Chance ihr eigenes Brot mit backen zu lassen. Sie hatte verschiedene Teigarten vorbereitet und wartete dann gespannt auf das Ergebnis. den Sauerteig für das Brot hatte sie schon Tage vorher angesetzt, auch Pizzabrötchen sollten ausprobiert werden.

 

 

 

1Brot2

 

 

 

 

1Brot

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem der Teig im Ofen verschwunden war nutzten wir die Chance uns im Kräutergarten umzuschauen. Der Garten ist gerade dabei den Sommer zu verabschieden. Die  Schmetterlinge, Käfer und Bienen nutzten auch den Spätsommertag um einen Ausflug zu unternehmen.

Dann kam der große Moment und das erste auf dem Ambrossgut gebackene Brot wurde angeschnitten. Wie zu erwarten – es war richtig richtig lecker.

1Brot3

 

 

14. September 2015

Buttern mit Slowfood Südwestsachsen

By

Am 4.9.2015 stand – buttern mit Slowfood – auf dem Veranstaltungplan. Die Teilnehmer hatten einen kurzweiligen und interessanten Abend. Nachfolgendes Feedback erreichte uns. Besser können wir den Abend auch nicht beschreiben.

Hallo liebe Genussfreunde,
das war wieder mal ein gelungener Abend!
Das Ambroßgut ist schon alleine eine Reise wert. Und wenn man dann noch einer tollen Führung durch das Anwesen folgen kann,  lohnt der Besuch um so mehr.

Getreidekranz DSC02028br DSC02030cr

 

 

 

 

 

Aber nicht genug der interessanten Dinge. Das Buttern war angesagt und Heike hatte alles perfekt vorbereitet. Begleitet mit vielen Informationen rund um die Milch und Historie der Butter wurden wir in die Bedienung der Buttergeräte eingewiesen.

ButterfassAm effektivsten war das hölzerne Butterfass. Das schütteln im Kunststofffass und das Rührgerät lieferten dann aber auch noch das gewünschte Ergebnis. Alles mit einiger körperlicher Anstrengung zu bedienen jedoch ohne Hilfsenergie betrieben. Butterherstellung ohne Carbonite Footprint!

Anschließend wurde die frische Butter noch gewaschen bevor es zur Veredelung kam.
Die bekannteste Variante ist wohl die gesalzene Butter. Heike hatte allerdings noch einige Variationen in petto. Es standen Trüffel, Blütenblätter und viele Kräuter zur Verfeinerung bereit.
Die Variante mit frischen Kräutern u.a. Pimpinelle, Bärwurz, Dill, Schnittlauch,………. ergab ein phänomenales Geschmackserlebnis auch ohne Geschmacksverstärker

butternNicht genug der leckeren Sachen. Es gab noch einen Käseteller mit 5 verschiedenen Sorten an Ziegekäse; dazu  4 hausgemachte Chutneys zur Verfeinerung.
Da muß sich manches Gourmetrestaurant anstrengen um das zu toppen.
Eigentlich wollte ich gar nicht so viel schreiben sondern nur einige Fotos verschicken, aber die Begeisterung sollte auch Worte finden.DSC02067br
Nochmal vielen Dank an Heike und Michael.
Nun einige Fotos im Anhang. Ich habe mich mal nur auf Details konzentriert.
Viel Spaß und noch ein schönes WE
Viele Grüße
Renate & Dietmar

Posted in: Aktivitäten
%d Bloggern gefällt das: